...::Nightmare::...

(Geschichte wird aus Joel's Sicht geschrieben)

PG

Benji x Joel

Drama/Romantik/Angst/Funny

_____________________________________

_____________________________________

::Joel's POV .::

Schweißgebadet schrecke ich aus meinem Alptraum auf.

Schrecklich ....einfach nur schrecklich .... wie kann ich nur sowas träumen ?

Ich bin doch glücklich . Alles ist in bester Ordnung . Bester Ordnung ....Oder ?
Ich versuche mich zu entspannen und meine Atmung zu beruhigen . Ich höre

leise Tapser vom anderen Ende des zimmers . Ich habe Cash geweckt .

Das heißt, dass Benji auch gleich aufwachen wird ..... Cash schläft in letzter

Zeit immer mit ihm in einem Bett . Meine Hand hängt bewegungslos von der

Bettkante, ich kann spüren wie Cash meine Hand abschlabbert .

Das beruhigt mich irgendwie.

Jetzt höre ich endlich das Grummeln vom anderen Bett, Benjis Bett .

Als Cash hört, dass sein Besitzter aufgewacht ist läuft er zu .

Ein erneutes Grummeln ist zu hören .

'' What's up, Joely ?'' brummt er noch ziemlich verschlafen. Kein Wunder

es ist 3 Uhr in der Früh ....Und eigentlich hätten wir noch 4 Stunden Zeit gehabt .

'' Nichts ... Schlaf weiter .....'' versuche ich ihn wieder zum Schlafen zu bringen.

Ich merk schon, dass er mir nicht glaubt , zum Glück ... Ich brauch jetzt dringend jemanden,

mit dem ich reden kann .''Ey man! Warum sagst du mir nicht was los ist ...

Jetzt wo ich schon mal wach bin ....''

Ich versuche, so leise wie möglich aufzustehen, um ihn nicht merken zu lassen, dass ich

aufstehe. '' Joely ?''

Ich antworte nicht.

Jetzt höre ich, wie seine Decke raschelt. ''Joel? Bist du schon wieder eingeschlafen ?''

Jetzt knarrt der Boden. '' Meeeeensch .... Joel .... Wenn du zu mir ins Bett willst, dann kannst

es ja sagen .'' ''Sorry ....'' Nuschle ich leise und krabble in sein Bett .

''Also, was war los ?'' fragt er und legt seine starken Arme um meine Schultern.

'' Ein Alptraum ...... Nichts weiter .''

''Und wieso liegst du dann heulend bei mir im Bett ?''

Was ? Ich weine ? Ist mir gar nicht aufgefallen .... Ein Schluchzer entfährt mir jetzt, wo ich es bemerkt habe .

Anscheinend hat mich der Traum doch recht mitgenommen . Ich weiß doch nicht mal, wieso ....

'' Also Baby-Brother ...'' so nennt er mich nur, wenn wir allein sind . Nicht mal Billy weiß das .

''... was war das denn für n' Traum ? Muss ja ziemlich schlimm gewesen sein .... Du hast wegen Alpträumen

nicht mehr geweint, seit Dad ....'' Mein Schluchzen nimmt überhand und ich kralle mich in sein Shirt .

'' ....Er ... er war auf einmal da ..... Und ... und ich .... ich wusste nicht, was ich ihm sagen soll .... Dabei hätte

ich soviel, das ich ihm sagen will ..... Benji .... Geh nicht weg...''

Ich kann spüren, wie sich seine Arme noch enger um meine zitternden Körper schlingen .

Genauso, wie sie es getan haben als wir noch Kinder waren .

''Ich geh nicht weg .... Ich werd nie weg gehn . Das versprech ich dir ...''

Erst nach einer Weile verebbt mein Schluchzen und auch das Zittern hört langsam aber doch auf .

Vom Bettende höre ich Cash's ruhige Atmung . Benji hällt mich noch immer in seinen Armen .

Er hat sich mit mir hingelegt und meine Kopf auf seine Brust gelegt . Ich merke, dass er eingeschlafen ist ,

also will ich aufstehen und ihm nicht weiter zur Last fallen . Natürlich merkt er, dass ich aufstehen will und hält

mich am Handgelenk fest . '' Kannst ruhig hier bleiben. Heute Nacht. Hm ? '' Er sieht mich leidend an. Er

weiß, dass ich mich noch immer nicht gut fühle. Also flüstere ich einfach nur ein ''Danke '', lege meine Kopf wieder

auf seine Brust und lasse mich einfach nur fallen. Endlich kann ich traumlos einschalfen .

Als ich am nächsten Morgen aufwache, ist Benji natürlich nicht mehr da. Cash muss ja raus.

Also leg ich mich wieder hin und drücke für einen kurzen Moment mein Gesicht in sein Kissen um den unvergesslichen

Geruch seines Haares aufzunehmen. Ich habe schon seit einiger Zeit bemerkt, dass ich Gefühle für ihn habe die jemand

auf gar keinen Fall für seinen Zwillingsbruder haben sollte. Ja ... Ich liebe Benji . Und naja ... wie man sich denken kann

hab ich's niemandem erzählt. Es frisst mich auf. Dieses Gefühl, zu wissen, dass meine Liebe nie erwiederd werden wird .

Aber mit der Zeit habe ich gelernt, damit umzugehn .... FUCK! Was für Scheiße denk ich da .... Hab ich nicht, und werd

ich wahrscheinlich auch nie. Warum muss er denn auch so verdammt heiß aussehn ................

Ich stehe in der Küche um mir Frühstück zu machen, in einer Stunde müssen wir zu einem verfuckten Interview .

Wie kannst du dich nur auf Interviews freuen? Ich kann das absolut nicht nachvollziehen .....

Plötzlich wird die Tür aufgerissen und du stehst da mit Cash an der Leine, total ausser Atem.

'' Hat's Spaß gemacht ?'' frage ich spöttisch .

''WASSER!!!!'' ist die einzige Antwort, die ich von die bekomme .

'' Hier ' Ich reiche dir ein Glas Wasser, dass du in einem Zug austrinkst .

''Gott ..... Ich bin 10 mal um den Block gelaufen ... Und dann wollte er noch Stöckchen holen spielen ......Ich kann nich mehr ...''

Ich blicke amüsiert auf Cashdogg der sich wie die Unschuld in Person hinter dem Ohr kratzt .

''Mensch Benj ... Er is n' Hund ! '' Ich grinse noch immer .

''Und nur weil er n' Hund is, muss er mich 10 mal um den Block hetzen???!''

''Naja .... Mach dich lieber fertig ... In einer dreiviertel Stunde müssen wir bei TRL sein .''

''Jaja ... Ich mach ja schon .....''

Er trottet die stiegen hinauf und nur wenige augenblicke später höre ich auch schon die Dusche .

Und schon rattert mein Hirn ..... Benji .....Dusche .....OOHHHH GOTT .... SEXY!!!!!

Nein .... Nein .... Nicht daran denken ..... Innerlich versuche ich mich ja noch zu ermahnen und versuche mich zur Vernunft

zu rufen, doch leider klappt das nicht, denn als Benji dann mit nur einem Handtuch um die Hüfte gebunden die Stiege hinunter

kommt und mich anschaut ist es aus mit mir. Ich kann spüren, wie mein Gesicht sich rot verfärbt und ich leicht zu Zittern beginne .

Darf denn das wahr sein? Ich werd nervös, weil ich meinen Bruder ... Ich wiederhole MEINEN BRUDER, halb nackt sehe .

O Gott er sieht so heiß aus..... Und die Tatoos machen in nur noch geiler. OK .... Jetzt beruhigst du dich erst mal wieder, Joel.

Ich warte einige Augenblicke und starre auf seine Lippen, die sich beginnen zu bewegen .

''Ey Joel! Ich red mit dir! ''

'' Hä? Was? ''

''Ich hab dich gefragt, wo der Föhn ist !''

''Ist er denn nich im Bad ?'' AUTSCH ! Sau blöde Frage... Natürlich ist er dort nicht.... sonst wär er doch jetzt nicht hier !

Oh Mann...... PEINLICH !!!!!

Memo an mich selbst: Erst denken .... DANN sprechen !!!!!!!!

'' Na was denkste???? Wär ich sonst hier???? ' Jetzt schaut er mich so an ... So, als ob ich der dümmste Mensch auf Erden wäre .

Naja, das war auch vorauszusehen .

Ich denke kurz nach. Dann fällt mir ein wo ich den Föhn hingelegt habe. Ich sage es und er läuft los um sich die Haare zu machen .
Ca.eine halbe Stunde später sitzten wir im Auto zu TRL .

2 . Stunden später. (Ich will das Interview nicht schreiben)

''Na, war's denn so schlimm ? '' fragt mich Benji und schaut mich dabei grinsend an. Ich weiß ja, dass er Interviews mag,

aber das er danach immer so happy ist versteh ich beim besten Willen nicht .

''Najaaaaa ....'' Ich versuche eine geeignete Antwort zu finden .

'' Das Spiel mit den Schildern ...war doch ganz nett ........''

''Mit anderen Worten, du fandest das ganze Interview Scheiße ?'' fragend schaut er mich an ... hoffend das ich ihm das Gegenteil

bestätige. Doch das kann ich nicht. Ich möchte ihn nicht anlügen .

'' Naja .. du weißt ja, dass ich sowas nicht mag .......Und im Moment geht's mir auch nicht so gut .''

''Ja, ich weiß. Glaubst du in einer Woche bist du wieder fit ?''

Achja ... Das Konzert.

''Klar .''

Jetzt hab ich ihn doch angelogen. Bis zum Konzert komm ich sicher nicht auf die Beine .
Ich fühl mich als ob ich gleich wieder heulen muss. Ich kann's nicht mal verstehen .

Wie kann mich ein einziger Traum so dermaßen mitnehmen. Das is doch noch nie passiert .

''Naja... Wird schon wieder. '' Auf unsere Gesichter schleicht sich jeweils ein scheues Lächeln . Kaum bemerkbar. Nur so,

dass der jeweils andere es sieht. Das schafft bei mir ein gewisses Gefühl der Sicherheit. Also steure ich den Wagen weiter Richtung Haus .


Kaum das wir unser Haus erreicht haben, lege ich mich hin und versuche zu schlafen. Leider scheitert der verzweifelte Versuch

Ruhe zu finden, kläglich als ich plötzlich Billys E-Gittare erklingen höre und Benjis, die natürlich nicht lang auf sich warten lässt.

Also wieder auf, hinunter und zu den beiden Störenfrieden.

Als ich hinunter komme verstummt die Musik und die beiden starren mich an.

''Sagt mal... Habt ihr sie noch alle???'' frage ich verärgert und fixiere Billy .

'' Wieso musstest du denn gerade jetzt damit anfangen? Du weißt doch, dass er dann mitmacht. '' Vom Schreien bekomm ich Kopfweh ...

Nein, wohl eher von dem Lärm, den die beiden da machen. Oh gott ... Wie laut haben die beiden denn ihre Verstärker aufgedreht ???

'' Könnt ihr nicht bei Billy proben ? ''

Billy starrt mich noch immer an, genauso wie Benji. '' Du .... Du siehst aus wie ne Leiche ........Joel'' meint Billy nur und mustert mich weiter.

''Naja .. Dann können wir ja im Partnerlook gehen ! '' feixe ich doch bevor ich wieder auf wütender Joel schalten kann, höre ich das Telefon klingeln .

''So schnell werdet ihr mich nicht los! Seit wenigsten so lang leise bis ich fertig mit telefonieren bin ....'' rufe ich noch bevor ich zum Telefon hetzte.

Ich krall mir den Hörer und sage so gelassen wie möglich '' Madden" Kurz herscht Stille , absolute Stille am anderen Ende der Leitung. Dann fast

schon ein hysterisches Lachen, dass ich Angst bekomme. Da wir ein Schnurlostelefon haben gehe ich wieder in den Proberaum, wo Benji und

Billy auf mich warten. Dann schalte ich auf Lautsprecher. ''HAHAHAHAHA!!!!!!! ''
Der Kerl hat sich scheinbar immer noch nicht beruhigt. Billy schaut kritisch auf den Hörer. Benji ebenfalls. Ich werde leicht nervös. Wer ist das?

Ende Teil 1 --

Teil 2

(Geschichte wird aus Joel's bzw. Benji's Sicht geschrieben)

PG

Benji x Joel

Angst/Drama/Romantik/Rape

_______________________________________

_______________________________________

::Joel's POV .::

Wer ist der Kerl?
Endlich hört das hysterische Lachen auf.

''Madden... N' besserer Name is euch wohl nicht eingefallen. Oder?''

''Bitte? Wer sind sie?'' Ich versuche so höflich wie möglich zu klingen.

''Joel? Joel jetzt hör mir mal zu... Du und dein missratener Bruder, ihr seid das Schlimmste, was mir jemals passieren konnte. Ich wollte euch NIE!''

''D... Dad?...'' Doch bevor er antwortet, kann ich den Piepston in der Leitung hören. Benji hat aufgelegt.

Ich kann sehn, wie Billys Gesichtszüge entgleisen.

Benji tritt vor und nimmt meine Hand. Er flüstert mir ins Ohr, dass ich nicht auf ihn hören soll und er nicht Recht habe und noch einige solcher Sachen. Doch plötzlich verstehe ich ihn nicht mehr. Ich kann meinen eigenen Bruder nicht mehr verstehen. Ist es weil ER jetzt angerufen hat? Ist es wegen dem Traum? Die ganze Welt um mich herum scheint auf einmal total irrelevant zu sein und alles versinkt in Dunkelheit... Benji verschwindet. Billy verschwindet. Alle sind weg. Alle haben sie mich allein gelassen. Meine Augen werden glasig. Ich kann nur noch fühlen, wie ich ohnmächtig werde, und hart auf dem Boden aufschlage.

::Benji's POV .::

Meine Augen weiten sich, als ich merke wie die Beine meines Bruders nachgeben, er die Augen verdreht, sie schließt und danach zu Boden fällt.

Ich falle auf die Knie, nehme seinen Körper in meine Arme und merke, dass ich zu weinen begonnen habe. Ich kann nicht fassen, dass ich nicht gemerkt habe wie schlecht es ihm geht. Sonst merke ich doch sowas immer... IMMER !

Billy kniet sich hinter mich und streicht mir den Rücken auf und ab. Das ist das Letzte, was ich im Moment gebrauchen kann. ''Hol... Hol lieber einen Arzt... Ich... Ich komm schon klar!'' bringe ich unter Schniefen hervor. Oh Gott, ich klinge ja wie ein Kleinkind.

''Ja aber...'' versucht es Billy.

''Nichts aber... Das Wichtigste ist... dass Joel wieder auf die Beine kommt! Ich bin im Moment egal! Also mach schon!'' Endlich habe ich wieder meine ernste Stimme zurück. Billy springt auf, nimmt das Telefon um den Arzt zu rufen. Ich hebe Joel inzwischen hoch, eine Hand unter seinem Genick eine unter seinen Kniekehlen, um ihn in mein Bett zu tragen. Er sieht so zerbrechlich aus...

Ca. 10 min. später steht der Arzt vor der Tür. Billy führt ihn in mein Zimmer.

Immer noch starre ich Joel an. Warum habe ich nichts bemerkt? Wir haben doch sonst so eine Verbindung, durch die wir den Schmerz und das Leid des Anderen spüren.

Der Arzt setzt sich auf den Stuhl neben meinem Bett und bittet mich, aus dem Zimmer zu gehen.

Es vergehen gut 20 Minuten bis der Arzt aus dem Zimmer kommt.

''Leichte Überanstrengung... Er ist ziemlich mitgenommen... auch psychisch... Haben sie denn nichts bemerkt? Ich meine...'' Er schaut mir so fest in die Augen, dass ich glaube ich werde immer kleiner und kleiner. Genauso hat es Mom immer gemacht, damals als wir noch klein waren, wenn Joel oder ich etwas kaputt gemacht haben. Und genauso wie jetzt dachte ich, ich werde immer kleiner und kleiner.'' Nein... Nein... Ich... Ich habe leider nichts bemerkt. Und selbst wenn ich etwas bemerkt hätte, er hat in letzter Zeit niemanden mehr so richtig an sich ran lassen.''

'' Verstehe. Naja... Jedenfalls komme ich diese Woche noch einmal um nach Ihrem Bruder zu sehen. Ist das in Ordnung Mr. Madden?''

''Ja... Selbstverständlich.'' Ich nicke.

''Ist er jetzt wach?'' Ich will ihn jetzt unbedingt sehen. Ihn fragen, was los ist. Ihn fragen, was mit IHM los ist. Ihn... FUCK ich will ihm so viel fragen, dass mein Schädel gleich platzt.

''Ja. Aber sie sollten es ruhig an gehn... Also dann auf Wiedersehn.''

''Wiedersehn...'' höre ich Billy sagen.

Ich öffne die Tür und gehe in den verdunkelten Raum.

''Joely?''

''Hey... Benji...'' Deine stimme klingt brüchig... Kaum mehr als ein Flüstern.

'' Wie gehts?''

''Naja... Ich würd sagen... Den Umständen entsprechend.'' Du versuchst zu Lächeln. Mir meine Sorgen zu nehmen. Du weißt genau, dass das nicht wirkt. Ich setzte mich auf die Bettkante und streiche dir einige Haarstränen aus deinem Gesicht.

''Warum hast du mir nicht gesagt, dass dich der Traum und das ganze andere Zeugs... Keine Ahnung was alles... so mitnimmt?''

''Weil ich dich nicht belasten wollte... Du warst grad so happy... Das wollt ich dir mit meiner Depri-Stimmung nicht vermasseln... Sorry Benj.''

''Schon OK.'' Nichts is Ok... Warum denkt er sowas?

''Willst du mir jetzt vielleicht mal erzählen was dich so runterzieht?'' fragend blicke ich in sein traurig dreinschauendes Gesicht.

''Naja. Das von meinem Traum weißt du ja.''

''Jaaaaa... Noch was?''

''Najaaaaaaa...''

''Meeeensch... Sind wir jetzt bei so einem Punkt angekommen wo wir uns nichts mehr erzählen können??!!!???'' etwas entzürnt schaue ich ihn an. Ich wollte ihn nicht anschreien.

::Joel's POV .::

Ich weiß nicht was ich auf seine Frage antworten soll...

Soll ich 'Ja' oder 'Nein' oder gar nichts antworten... Ich weiß es einfach nicht.

Wieso hilft mir denn niemand?

''Ich... I... Ich weiß es... nicht...'' Das letzte Wort war nur noch geflüstert.

Ich kann es selber kaum noch hören.

::Benji's POV .::

Ich kann ihn kaum verstehen. Hab ich ihn verängstigt?

Das wollte ich nicht.

Ich strecke meine Hand aus um sie ihm auf die Schulter zu legen, ihn einfach wissen zu lassen das es mir leid tut das ich ihn liebe. Das ich da bin.

Doch er weicht zurück. Hab ich ihn so verschreckt? ''Joely?'' frage ich leise.

''Joely... Es... es tut mir leid...''

Plötztlich springt er auf, rennt aus dem Zimmer und ich kann sehen dass ihm Tränen aus den Augen rinnen.

Ich will ihm hinterher rennen, doch ich entscheide mich sitzen zu bleiben. Ich denke er braucht jetzt zeit für sich allein... Nagut dann heißt es jetzt warten...

::Joel's POV .::

Scheiße... Wieso flenn ich denn jetzt schon wieder... Ich kann nicht mehr...

Wieso läuft er mir nicht nach?

Interesieren ihn meine Probleme nicht?

Mag er mich nicht mehr?

Hält er mich jetzt für so einen Schwächling?

Was denkt er? Ich will wissen was er denkt!!!

Ich halt diesen Druck nicht aus... Ich renne die Treppen hinunter in die Küche, schnappe die Schlüssel meines Autos und renne weiter zu diesem.

Bloß weg von ihm. Ich kann ihm nicht in die Augen schauen.

::Benji's POV .::

Als ich den Motor seines Wagens höre mache ich mir doch schon größere Sorgen. In seinem Zustand sollte er nicht Auto fahren... Also hinuter, zur Tür hinaus um nur noch die Rückseite seines Wagens sehen zu dürfen. Trotzdem rufe ich ihm hinterher ''JOEL!!!!!'' Ich schreiche mir durch meine Haare. Verdammt... Wo will er denn hin?

:: Joel's POV .::

Wo will ich denn überhaupt hin?

Was will ich denn überhaupt machen?

Ich... Ich könnte Dad anrufen und alles fragen was ich ihn schon immer fragen wollte.

Seine Nummer ist im Telefon gespeichert... Ich fahre auf einen Parkplatz am Rand der Straße und krame in meiner Tasche um mein Handy zu suchen. (ich sag jetzt einfach mal dass Joel sich die nummer gespeichert hat) Ich suche im inhaltverzeichniss die Nummer. Als ich die Nummer gefunden habe blicke ich lange Zeit einfach nur auf das Display... Soll ich... Soll ich nicht... Soll ich? Das ist eine der schwersten Entscheidungen die ich je treffen musste... Wenn ich ihn anrufe besteht die Gefahr dass ich das höre was ich nicht hören will. Doch wenn ich nicht anrufe dann werde ich nie die Wahrheit erfahren. Ich muss lange über das eben gedachte nachdenken... (klingt scheiße ich weiß...) Plötzlich kann ich fühlen wie mein Daumen auf die wählen Taste drückt... Meine Angst nimmt zu und ich hallte das Telefon zitternd an mein Ohr.

Piep

Piep

Piep

Oh Bitte heb nicht ab...


Piep

Piep

''Combs? Wer stört???!''

Oh nein...

Meine Atmung beschleunigt sich.

''Verdammt wer ist da?!!!?'' Er wird wütend.

''H… Hallo...'' sage ich zaghaft, schüchtern und leise.

''Oh...'' Oh? Ist das das Einzige was er zu mir sagen kann? Jetzt werde ich wütend. Meine Angst verschwindet. Meine schüchternheit auch.

''Oh? Ist Oh das einzige das du sagen kannst?'' Schreie ich in den Hörer.

''Reg dich ab Junge... Immerhin war nicht ich es der aufgelegt hat... ''

Ich schweige...

''Na also... Was willst du? Mich nerven? Was für ein schlechter Dad ich doch bin und das ich euch einfach allein gelassen hab und eure Mom geschlagen hab und das ihr suizied gefärdet wart und das du so knapp vorm abkratzten warst, aber du hast überlebt weil dein ACH so toller Bruder Benji da war und ich nicht... Is doch so... Oder? Denkst du ich hab euch nich in der Glotze gesehn, wie Benji sich aufpudelt weil er dich vor dem 'sicheren Tode' bewahrt hat... Schrecklich...''

''Halt die Klappe! '' Schreie ich ihn wieder an. Ich lasse auf gar keinen Fall zu das er Benji in den Dreck zieht. Wenn er das mit mir macht ist das was anderes. Aber er soll Benji da raus halten!

''Du hast dich kein Stück verändert... Kein Stück...'' Meint er noch bevor ich höre das er auflegen will doch ich rufe noch: ''Nein! Warte! Bitte! Ich will dich treffen! Wo bist du?!?''

Ich kann sein selbstgefälliges Grinsen zwar nicht sehen aber ich kenne ihn gut genug um zu wissen was er denkt... Jetzt denkt er: Er hat gewonnen! Ich vergrabe mein Gesicht in meiner freien Hand und frage mich ob ich jetzt total durchgeknallt bin.

''Ich wohne im 'Happy Day (XD) Hotel... Ist an der 45th... Leicht zu finden... Sogar für dich...'' Damit legt er auf... Ich stecke mein Handy ein. Er ist also noch immer arm. Das Happy Day Hotel an der 45th ist eines der billigsten Hotels in unserer Gegend. Ich starte den Motor und fahre richtung Hotel.

Als ich ankomme ist der Page ziemlich erstaunt mich in so einer Gegend zu sehn. Scheinbar kennt er mich. Naja... Ich meine... Es ist ja auch nicht so als ob wir ne kleine Vorstadt Band wären die grade erst ihren Plattenvertrag bekommen hätte...

Ich gehe in die Lobby und da sehe ich ihn... Meinen Dad... Kaum zu glauben das er es wirklich ist... Ich dachte er drückt sich wieder... So wie damals... Nein!!! Jetzt nich an damals denken!

Okay... Ich gehe langsam auf ihn zu, bleibe vor ihm stehen.

''Da bin ich.'' sage ich.

Die Stimmung ist gedrückt.

Zuerst schweigt er. Dann geht er auf mich zu und fängt an zu sprechen.

''Du hast geflennt?''

Oh scheiße! Das war wegen Benji... Na toll jetzt denkt er sicher: Joel is ne Heulsuse.

Toller erster eindruck nach 10 Jahren.

Er fragt mich ob wir nich hoch auf sein Zimmer gehn sollen. ''Dort können wir in Ruhe reden.'' ''Ja, warum nicht...'' antworte ich leise.

Er deutet auf den Fahrstuhl und wir gehen hintereinander, er vorne, auf ihn zu.

Im Fahrstuhl herscht Totenstille. Nur das rattern als er sich in Bewegung setzt ist zu hören. Ich schaue auf den Display und sehe dass wir in den 5. Stock müssen. Der Fahrstuhl hält und wir steigen aus. Er führt mich zu seinem Zimmer, noch immer schweigen wir.

Mich beunruhigt das irgendwie. Ich wünschte Benji wär jetzt bei mir. Ja, jetzt brauche ich meine Zwilling. So wie nie zuvor. Und er ist nicht bei mir.

Ich höre das Klicken der Tür. ''Komm rein.'' Murrt er.

''mhm...'' Ich nicke und trete ein.

''Setz dich''

''Danke...'' Murmle ich. Ich weiß nicht wie ich mit dem Gespäch anfangen soll.

''Also wirklich viel hast du mir ja nicht zu sagen.'' jetzt lacht er. Lacht er mich aus?

''Doch hab ich... Ich hab dir viel zu sagen. Ich... Ich weiß nur nicht... wie...''

''...War ja klar... Du warst schon immer so... ''

Er geht auf mich zu, nimmt die Vase die neben ihm steht und schlägt mich damit KO, ich kann nicht mal ausweichen.

::Benji's POV . ::

Ich mach mir Sorgen... Ich sollte ihn suchen gehen.

Ja das sollte ich wirklich. Irgendwie spüre ich dass er mich braucht. Ich gehe ins Schlafzimmer mache meinen Kleiderschrank auf und krame ein wenig herum, DA. Da ist sie. Meine 32er. Ich nehme sie in die Hand schaue sie einen Moment an und stecke sie dann ein.

Dann schnappe ich meine Jacke und renne zum Auto.

Shit, ich weiß doch nicht mal wo er ist.

Ich fahre einfach mal die Straße entlang.

Eine halbe Stunde später fahre ich am 'Happy Day Hotel' vorbei.

Dort parkt sein schwarzes Auto. Das ist hundert prozentig seins.

Ich parke mein Auto und gehe ins Hotel, gehe langsamen schrittes auf die Rezeption zu und auf den jungen Mann der dort steht.

Ich hole meine Geldbörse heraus in der ich natürlich ein Bild von Joel habe.

Ich zeige es dem Rezeptionisten. ''Haben sie diesen Mann gesehen? Sein Wagen steht auf ihrem Parkplatzt...''

Der Mann sieht sich das Bild kurz an dann zu mir. ''Ja der ist vor ca. einer Stunde mit Herrn Combs auf sein Zimmer gegangen...''

Meine Augen weiten sich. ''WAS ?! Welches Zimmer ?!!! SAGEN SIE MIR SOFORT WELCHE ZIMMERNUMMER ER HAT!!!! WO IST ER!!!!!'' schreie ich den Rezeptionisten an. '' 306, aber er will nicht gestört werden...'' meint er noch kleinlaut. Das interesiert mich nicht. Ich schreie dass er mir den fucking Schlüssel geben soll. Er wiederspricht mir nicht. Ohne etwas zu sagen gibt er ihn mir. ''WO IST DAS ZIMMER? IN WELCHEM STOCK?''

''5... 5...'' stottert er...

Ich renne zum Aufzug... Drücke den Knopf, Gott sei dank kommt er gleich.

Er fährt nach ober...

Ich will gar nicht wissen was das Schwein mit ihm anstellt.

Endlich im 5ten Stock. Ich renne den Gang entlang. Da... Da ist das Zimmer...

Plötztlich höre ich Schreie... ''NEIN!!!!! NEIN!!!! HÖR AUF!!!!!! AHHHHH!!!!!!''

Das... Das war Joel... Ganz sicher!!! Shit... FUCK!!!! Ich muss da rein!!!

Ich stecke den Schlüssel ins Schloss und sperre so schnell ich kann auf.

::Joel's POV::

Nein... Er soll aufhören... Es tut so weh... BENJIIII!!!! HILFE!

Er stößt immer fester, tiefer, schneller. Nein... Ich will das nicht.

Aber ich kann nichts machen meine Hände sind am Bettende gefesselt.

Ich höre sein Stöhnen. ''Nein... Hör auf... Bitte... BIIIIITTEEEEEEE!!!''

''Nein... Diesmal hilft dir dein ach so toller Bruder nicht... Ahhhh... Jaaa...''

Wieder wird er um eine Spur brutaler. Ich kann nicht mehr atmen. Ich kann nicht mehr. BENJI!!! Bitte... Es tut so weh.

Eine Träne rinnt meine Wange hinunter. Sie ist heiß, ich kann es spüren.

''Oh bitte. Jetzt flenn doch nicht gleich. Ahhh'' Sein selbst gefälliges Stöhnen wird lauter.

Ich kann nicht mehr... Noch einmal versuche ich um Hilfe zu schreien.

''NEIN!!! NEIIIIN HÖR AUF!!!!! AHHHHH!!!!''

Da endlich, ich höre das Klicken der Tür. Und eilige Schritte.

''RUNTER VON IHM!!!!!!!!!!! RUNTER VON MEINEM BRUDER!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!''

Benji... Benji... Alles wird schwarz... Ich kann nur noch fühlen wie du ihn von mir runter ziehst. Danke Benji... Danke.

Ende Teil 2 --

 

Untiteled--

Teil 3..

Benjis POV..:

 

Ich kann nicht glauben das er das gemacht hat .
Mann mus bedencken , trotztallem sind und bleiben wir seine Söhne .

Joel zittert noch immer .

Als ich Dad von Joel runtergezogen hab , muss er sich den Kopf gestoßen haben .

Denn im moment ist er bewusstlos .

Gott sei dank ....

Jetzt kann ich mich um Joel kümmern .

Als er zu sich kommt und mit seinen augen nach mir sucht , bin jedoch leider nicht ich wie erhofft das erste was er sieht . Sondern Dad . Ich bin mir nicht mal sicher ob ich ihn überhaupt noch so nennen will .

Sofort rinnen ihm tränen die wange hinunter .

Natürlich bin ich gleich da um ihn in meine arme zu schließen . Auch er schlingt seine arme um meinen nacken .

Ich lasse ihn kurz los , er sieht mich verwirrt an .

''Decke..'' sage ich nur kurz . Ich lächle sanft , will ihn beruhigen .

Im inneren koche ich vor wut .

Er nickt und lässt von mir ab .

Ich nehme die Decke die am Ende des Bettes liegt und hülle sie um seinen Körper .

''Benji ?''

''Ja?''
'' .... Danke'' Nur ein flüstern .

''Wofür denn , Joely ?''

''Dafür das du gekommen bist ...''

Kurz schweigen wir .

''Benji ?''

''Ja ?''

''Kannst ... Kannst du ihn nicht .....''

Ich weiß sofort was er meint .

Ich kann verstehen das er Dad nicht mehr sehen will .

Kurz beuge ich mich zu Joel hinunter und küsse ihn auf die Stirn .

Joel legt dabei wieder die Hände um meinen nacken .

Ich kann die Tränen spüren . Ich hebe meine rechte hand und streiche mit meinem Daumen die Tränen weg . Doch irgendwie bewirkt das nur das Gegenteil . Anstatt ihn zu beruhigen , schaffe ich es nur ihn noch mehr zum weinen zu bringen .

''Benji ?'' fragt er mich total aufgelöst .

''Ja ?''

''Benji ich liebe dich ......''

'' Ich dich auch ... Joely ....''

Ob er weiß , wie sehr ich ihn liebe ?

Ob er weiß , das meine liebe weit über die Bruder-liebe hinaus geht ?

Ich denke nicht ....

Kritik --klick--

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!